Responsive Design

Die Auflösung eines Bildschirms oder Displays spielt heutzutage eine immer größere Rolle. Der steigenden Nutzung immer mehr mobiler Endgeräte wie iPhone, Android Smartphone oder Windows Phone werden herkömmliche Umsetzungsmethoden für Homepages und Portfolios selten oder gar nicht gerecht. Neue Anforderungen werden an das Webdesign gestellt und es sollte daher flexibel sein und sich je nach Bedarf anpassen.

Mit Responsive Design ist dies möglich. Webseiten können auf die Möglichkeiten des Gerätes reagieren, mit dem sie aufgerufen werden und werden dabei gerätegerecht dargestellt. Dabei ist die Darstellung so flexibel, dass sich je nach Platzangebot einzelne Elemente wie Bilder, Texte oder Formulare neu platzieren und sogar die Reihenfolge ändern. Ganz automatisch.

Responsive Webdesign – für die Zukunft vorsorgen

Heute sind es Laptops, Tablet PCs und Smartphones wie das iPhone, die eine Webseite vor neue Herausforderungen stellen. Doch wie sieht es morgen aus? Dann sind es vielleicht auch noch Fernsehgeräte oder kleinere Displays, mit denen Ihre Webseite aufgerufen wird. Responsive Design sorgt hier vor und stellt damit eine elegante Lösung bereit, Internetseiten auf kommende Nutzungsanforderungen vorzubereiten.

Displaygröße, Flash und Useability

Mit Responsive Design gegen Problem mit Displaygröße, Flash und Useability angehen. Zur Zeit gibt es unzählige Smartphones und Tablet PCs. Jedes Gerät hat eine andere Größe und ein anderes Display. Und natürlich gibt es auch noch die herkömmlichen Laptopdisplays und Monitore. Hinzu kommt das Problem mit dem Flash. Die meisten mobilen Geräte können Flash nicht wiedergeben. Der Inhalt von Flash ist somit nicht verfügbar. Auch an die Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit werden neue Ansprüche gestellt. Ist eine Webseite nicht für ein kleines Smartphone Display aufbereitet, kann es schnell zur Qual werden, den richtigen Menüpunkt mit dem Finger zu treffen. Responsive Design ist hierfür eine Lösung!